Der nachfolgende Text ist keine Dokumentation sondern eine Gedächtnisstütze.
Kap. 1 Laptop

Ich habe mir in den Kopf gesetzt auf einem alten Delphin 2 Laptop den Linux zu installieren.

Ausgangsituation:
Notebook war 1997 gekauft dann, 2 Jahre später diennte als Spielcomputer für meine Tochter.
In dieser Zeit war nicht nur CD-ROM sondern auch der Deckel kaputtgegangen.
CD-ROM wollte keine CDs mehr einlesen. LCD-Deckel war mechanisch beschädigt (eine Scharniere war ausgebrochen).

Techn. Daten:
Hersteller Kapok ->http://www.clevo.com.tw/Download/default.asp
Modell 5200PD
CPU Intel P54XX
CPU Speed 120 MHz
BIOS SystemSoft 520P-->http://www.clevo.com.tw/download/ftpOut.asp?Lmodel=5200P<ype=1&submit=+GO+
Flash ROM 128 kB
External Memory 256 kB synchronous cache
DRAM z.Z. 16 MB EDO mode http://www.notebook-speicher.de/kapo2803.htm
Graphik 2 MB SiS 5131
PCMCIA Type III
Maus Trackpad PS/2
Serial 1 - 16C550
Parallel 1 - (EPP/ECP mode support)
Infrarot 1 - IrDA standard
Infrarot 1 - IrDA standard
Floppy 3.5 ''
HDD 2.5 '' EIDE PIO 4 - 1 GB
CD-ROM 5.25 '' IDE
Audio comp. Sound Blaster Pro

Gedacht -> getan : innerhalb von 3 Stunden war Windows 95 durch Linux (SuSE 6.4) ersetzt.
Meine Ziele waren:
  • Ruter
  • Mailserver
  • Faxserver

  • Dabei habe ich folgende Schwierigkeiten:
  • CD-ROM -> ist leider defekt

  • Lösung -> Installation kam per NFS.
    Da ich alles mit YAST1 installiert habe war das auch kein Problemm.
    Vor der eigentlichen Installation musste ich nur PCMCIA-Module laden.
  • KDE

  • hier hat sich herausgestellt dass die HDD klein ist. Lösung -> Installation an die Grösse angepasst.
    Ergebniss :
    System hochgefahren -> läuft aberr....
    Systemresourcen sind knapp:
  • HDD 96%
  • 16 MB für KDE sind ebenfalls zu wenig


  • Rechner eingemottet.


    Anfang März 2002.
    Eine neue Idee:
    Habe eine IDE-Platte günstig gekauft. 10 GB.
    Platte wird _natürlich_ von BIOS nicht erkannt. Suche nach neuem BIOS.
    hier hat http://www.fcc.gov/oet/fccid/ sehr geholfen.
    Anhand von FCC-ID (auf jedem Rechner sichtbar angebracht) konnte ich dort meinen Delphin 2 eindeutig als Kapok Rechner identifizieren.
    Was mich allerdings total verwirrte war Modell-Nr : auf meinem Delphin 2 steht "5200PD" - in wirklichkeit ist es aber 520P.
    Suche nach brauchbarem BIOS war leider nicht erfolgreich. Zudem kein brauchbares BIOS für grössere Platten verfügbar -> Katasrophe????? Statt 520p eben den 5200 --->> ich habe mir den falschen geflasht!! Es ist aber "eben mal noch gut gegengen".
    Weiteres Vorgehen:
  • BIOS ausgetrickst -> Plattengröße auf 2.5 GB
  • mit DOS gebootet -> format /S
  • Versuch SuSE 7.1 zu installieren

  • Leider geht es so nicht! Der Boot-Vorgang erkennt zwar floppy fragt aber dann nach floppy0 und findet ihn nicht.
    fast aufgegeben.
    320 Km denken ( 2x zu Arbeit) -> noch ein Trick:
    SuSE 6.2 installieren
    geht.
    Mehr RAM-speicher gesucht. Gefunden bei:
    http://www.notebook-speicher.de